Frequently Asked Questions Uniwahlen

Was wird gewählt?

Gewählt werden das Studierendenparlament (StuPa), das Studienfachschaftswahlgremium (SFSWG), sowie die Uni-Gremien (Senat, Sektionsrat und Fachbereichsrat).

Was darf ich wählen?

Jeder wahlberechtigte Studierende darf die oben aufgeführten Gremien wählen. Allerdings hat jeder Fachbereich bzw. jede Fachschaft andere Listen, die man nur wählen kann, wenn man diesem Fachbereich bzw. dieser Fachschaft angehört. 

Wer ist wahlberechtigt?

Wahlberechtigt und wählbar sind alle Mitglieder der Studierendenschaft, ausgenommen zum Zeitpunkt der Wahl beurlaubte Studierende und Zeitstudierende (Vgl. auch §§ 9 Abs. 7, 60 Abs. 1, 61 Abs. 2 LHG). Darunter fallen auch Erasmus-Studierende.

Bei den Wahlen der Studienfachschaftswahlgremien sind nur Mitglieder der jeweiligen Studienfachschaft wahlberechtigt und wählbar.

Wählen und gewählt werden können nur Studierende, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind. Dieses wird vor der Wahl vom Wahlausschuss aufgelegt und kann eingesehen werden.

Was ist das StuPa?

StuPa ist die Kurzform von Studierendenparlament. Es ist die Legislative und besteht aus 23 Mitgliedern. Diese werden von den Studierenden gewählt. Dabei stehen verschiedene Listen zur Wahl.

JedeR hat 4 Stimmen und darf diese frei auf alle KandidatInnen und/oder Listen verteilen.

Und was hat der AStA damit zu tun?

Der AStA ist der ausführende Teil der Studierendenvertretung. Er bietet Beratung für Studierende an und unterstützt soziale, kulturelle und politische Aktivitäten an der Universität. Er wird vom StuPa gewählt.

Was sind die Studienfachschaftswahlgremien?

Von diesem überlangen Wort hast du nun wirklich noch nie gehört? Kein Wunder, ist auch meistens eher unauffällig aber deshalb nicht weniger wichtig!

Die Mitglieder jeder Fachschaft (alle immatrikulierten Studierenden aller Studiengänge, die die Fachschaft umfasst) wählen ihr eigenes Wahlgremium, das aus 7 Studierenden besteht. Diese 7 haben die Aufgabe, den/die VertreterIn für die FSK (Fachschaftskonferenz), den/die FachschaftssprecherInnen und den/die FinanzerIn zu wählen, dem zweiten Teil der Legislative. Je nach Regelung in der fachschaftsspezifischen Geschäftsordnung kann das Wahlgremium auch für andere Personalentscheidungen zuständig sein. Also trefft eure Entscheidung weise! Hier gilt die Regel: Da 7 Sitze zu besetzen sind, hat jedeR 7 Stimmen.

Was ist der Senat?

Der Senat ist als "Parlament" der Universität deren wichtigstes Gremium und entscheidet über die Einrichtung von neuen Studiengängen, Zulassungszahlen und andere Dinge, die die Uni in ihrer Gesamtheit betreffen. Außerdem wählt er das Rektorat. Er besteht aus 35 stimmberechtigten und beratenden Mitgliedern.

Mitglieder und Stellvertreter*innen werden in den Senat gewählt. Er besteht aus Vertreter*innen der Professorenschaft, der akademischen und nicht-akademischen Mitarbeiter*innen, immatrikulierte Doktorand*innen und 5 studentischen Vertreter*innen. 

Hier hat jede*r Studierende so doppelt so viele Stimmen wie es Plätze zu vergeben gibt, nämlich 10 für die Gruppe der „Studierenden“ und 6 für die Gruppe der „Immatrikulierte Doktorand*innen“. Diese können frei auf alle antretenden Listen vergeben werden, allerdings maximal 2 pro Kandidat*in.

Was ist der Sektionsrat?

In jeder unserer drei Sektionen (Mathematisch- Naturwissenschaftliche Sektion, Geisteswissenschaftliche Sektion, Sektion Politik - Recht - Wirtschaft) gibt es außerdem einen Sektionsrat. Dieser kümmert sich um fachbereichsübergreifende Themen wie die Einführung von fächerübergreifenden Studiengängen und Kooperationen für einzelne Vorlesungen, aber beispielsweise auch um die Neubesetzung von Professuren. Jeder Fachbereich ist im Rat der Sektion, der er angehört, mit Professor*innen, einer akademischen Mitarbeiterin, eine immatrikulierte Doktorand*in, sowie eine Person aus dem wissenschaftsunterstützenden Bereich und je eine/r Vertreter*in der Studierenden. Ihr wählt den/die jeweilige/n studentische/n Vertreter*in und die Promotionsstudierenden Ihr/e Vertreter*in der immatrikulierten Doktorand*in eures Fachbereichs und könnt deshalb je zwei Stimmen vergeben.

Was ist der Fachbereichsrat?

Jeder Fachbereich unserer Uni verfügt über ein eigenes Leitungsgremium, den Fachbereichsrat. Hier werden alle diejenigen Dinge besprochen, die konkret die Lehre und Forschung des jeweiligen Faches betreffen. Dazu gehören auch die Neubesetzung von Professuren, die Konzeption neuer Studiengänge oder Änderungen bestehender Prüfungsordnungen. Die Größe des Gremiums ist von der Größe des jeweiligen Fachbereichs abhängig und besteht mehrheitlich aus Professor*innen, akademischen Mitarbeiter*innen, eine immatrikulierte Doktorandin, sowie eine Person aus dem wissenschaftuntersützenden Bereich. Hier haben wir Studierende jeweils 2 Sitze. JedeR WählerIn hat jeweils 4 Stimmen für die Vertretung der Studierneden und die Vertretung der immatrikulierten Promovierenden.

Für welchen Zeitraum wird gewählt?

Die Amtszeit der Wählergruppe „Studierende“ in Senat, Sektionsrat und Fachbereichsrat läuft von Anfang Oktober bis Ende September, die der „immatrikulierten DoktorandInnen“ im Senat und Sektionsrat zwei Jahre und die Amtszeit im StuPa und den SFSWG ab Konstituierung (ca. drei Wochen nach der Wahl) bis zur nächsten Wahl (voraussichtlich Juni 2020)

Was ist eine leere Liste?

Hat eine Fachschaft für die SFSWG keine gültige Liste mit Wahlvorschlägen eingereicht, dann wird in dieser Fachschaft mit einer leeren Liste gewählt. JedeR kann auf dem Wahlzettel dann sieben Personen ihrer/seiner Wahl aufschreiben, die allerdings der Fachschaft angehören müssen.

oder:

Sollten keine Namen auf eurem Stimmzettel stehen, nicht verzweifeln: Schreibt einfach die Namen von Leuten hin, von denen ihr gerne auf Fachbereichsebene vertreten werden wollt! Auch wenn es weniger als 7 KandidatInnen auf dem Stimmzettel gibt, könnt ihr andere Studierende aus eurem Fachbereich zusätzlich auf den Stimmzettel schreiben. Nicht jedoch wenn mindestens 7 Kandidierende auf dem Wahlzettel vermerkt sind.

Informiert euch doch mal bei eurer Fachschaft, wer da bei euch im Fachbereich zu Wahl steht. Die erzählen euch dann gerne auch noch mehr über ihre Arbeit.

Für die Wahl der VertreterInnen in den Senat, Sektionsrat und Fachbereichsrat gilt, dass nur die in einem fristgerecht eingereichten und vom Wahlausschuss der Universität Konstanz zugelassenen Wahlvorschlag aufgeführten BewerberInnen gewählt werden können. An den Wahltagen können keine WahlbewerberInnen ergänzt werden.“

Wann und wie wird das Ergebnis bekannt gegeben?

Das Ergebnis der SuPa- und SFSWG-Wahlen wird direkt im Anschluss an die offizielle Auszählung und die damit verbundene Feststellung des Wahlergebnisses bekannt gegeben. Die Gewählten werden außerdem separat benachrichtigt. Die Uni ermittelt die Wahlergebnisse zum Senat sowie zu den Fachbereichs- und Sektionsräten später.

Wie kann man sich einbringen?

Einbringen kann sich jedeR der Lust und Laune hat, entweder in seinem Fachbereich bzw. seiner Fachschaft oder in einer Hochschulgruppe. Des Weiteren kann man sich auch an den einzelnen AStA Referaten beteiligen.

Wohin kann man sich mit Problemen oder Vorschlägen wenden?

Je nachdem welchen Bereich die Probleme betreffen, kann man sich entweder an seine Fachschaft wenden oder bei allgemeinen Uni-Angelegenheiten an den AStA oder das StuPa.

Wie viel Mitsprachemöglichkeiten haben wir Studierende?

Grundsätzlich sind wir in fast alle Bereiche der Universität eingebunden. Wir können zwar keine Entscheidungen gegen die Professoren oder das Rektorat durchsetzen, aber wir haben die Möglichkeit uns mit Vorschlägen oder Änderungswünschen an den meisten Entscheidungen zu beteiligen.

Was für wichtige Projekte gibt es zurzeit?

Verhandlungen zu einem landesweiten Semesterticket, einem Kultursemesterticket und der generellen Finanzausstattung der Universität durch das Land BW, Organisation der Hochschulgruppenmesse, Filmreihe zum Thema Nachhaltigkeit, Umsetzung der Verfassten Studierendenschaft, Vorbereitung der Aktion "Haste mal'n Sofa?", Aufbau einer professionellen Finanzverwaltung.


Bei Fragen, Kritik oder Anregungen zögert nicht, uns zu kontaktieren.

Wahlordnung 2017

 
Weitere Fragen oder Anmerkungen?
Email an