Ersti Vollversammlung

12.10.2018

Ihr wollt wissen, wer wir eigentlich sind? Was wir die ganze Zeit tun? Und wie man die Uni als Studierende verändern und mitgestalten kann?

Dann kommt zur Ersti-Vollversammlung am Donnerstag 18.10. um 15.15 in den Audimax.

Da stellen wir, die Studierendenvertretung uns, die Referate und unsere Arbeit vor.

Was ist die StuVe?

Die Studierendenvertretung (kurz StuVe) gliedert sich in einzelne thematische Bereiche, in denen jedeR mitarbeiten kann. Hinter allen Angeboten und Aktionen, die oben aufgeführt wurden steckt meist der Allgemeine Studierendenausschuss (kurz AStA), welcher die Exekutive in der StuVe bildet. Entweder werden sie von seinen Referaten organisiert oder er hat sie eingeführt bzw. unterstützt sie momentan. Zusätzlich vertritt der AStA die Studis noch auf Landesebene. Dazu ist er in überregionalen Netzwerken aktiv, trifft sich mit dem Wissenschaftsministerium, den Gewerkschaften und der Presse.

Die Studierendenvertretung findest du im StuVe-Büro: H301a. Da ist so gut wie immer jemand. Wann Sitzungstermine der Gremien sind, erfährst du im Büro, im Sekrariat, über die Aushänge oder unsere Homepage. Gerne kannst du uns auch einfach eine Mail schreiben ()!

Das StuPa ist das höchste Organ der Studierendenvertretung. Es kann Beschlüsse aller anderen studentischen Gremien aufheben, beschließt Satzungen und den Haushalt der Studierendenvertretung. Die FSK hat bei Satzungsänderungen und beim Haushalt ein Vetorecht. Außerdem beschäftigt es sich mit allen Fragen, die nicht unmittelbar Lehre und Forschung betreffen. Dazu gehören zum Beispiel die universitäre Infrastruktur wie die Bibliothek, das Studierendenwerk seezeit und politische Erklärungen. Des Weiteren wählt, kontrolliert und unterstützt das StuPa die AStA-Referate und die fünf stärksten Fraktionen entsenden außerdem je einen Vertreter in den AStA.

Die FSK koordiniert zum einen die Aktivitäten der einzelnen Fachschaften, zum anderen vertritt sie die Studierenden in allen Fragen, die unmittelbar Lehre und Forschung betreffen. Darunter fallen Stellungnahmen zu Prüfungsordnungen, die Verwendung der Qualitätssicherungsmittel (QSM), Besetzungsvorschläge für universitäre Gremien und lehr- und forschungsrelevante Aufträge an die ReferatsleiterInnen.

Weitere Fragen oder Anmerkungen?
Email an